Das solltest du über Acai Beere wissen: Wirkung, Verwendung, Nebenwirkungen

Ob es sich um ein Superfoods handelt, ist unstrittig. Doch ist die Acai Beere für dich geeignet? Kann du von den Früchten aus den Regenwäldern des Amazonas profitieren? Gibts es bessere Alternativen und was solltest du bei der Einnahme beachten?

More...

Die Acai Beere im Überblick

  • Exotische Früchte aus Südamerika
  • Enthalten viele Antioxidantien (u.a. viel Anthocyan)
  • Wirken antioxidativ, entzündungshemmend, immunstärkend und verdauungsfördernd

Was ist Acai?

Die Acai Beere ist die kleine, dunkle Frucht der Kohlpalme. Diese Palme ist in Südamerika beheimatet. Die Früchte selbst sind recht empfindlich und müssen sehr schnell verarbeitet werden, da sie sonst nicht transportiert werden können. Daher kann man sie in Deutschland meist nur in Form von Pulver, Extrakt, Saft, Kapsel sowie getrocknet kaufen.

Der Geschmack der Beeren ist wenig süß, teilweise etwas sauer, leicht erdig und lässt den Mund ‘zusammenziehen’. Ein ähnliches Gefühl kennen wir von unseren Johannisbeeren. Was den einen eher abschreckt, findet der andere besonders gut. Es heißt auch nicht umsonst: “Bitterstoffe sind gut für die Gesundheit”. Die meisten Menschen essen Acai Beeren jedoch vorrangig aufgrund ihrer Wirkung und nicht ihres Geschmacks.


Inhaltsstoffe

  • Antioxidantien: mit verhältnismäßig hohem Gehalt an Anthocyan (dunkel-roter Pflanzenfarbstoff)
  • Vitamine vor allem B, C, D und E
  • Mineralstoffe und Spurenelemente: Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: vor allem Polyphenole wie Quercetin, Catechin und weitere Flavonoide.
  • Ballaststoffe (wie jedes Obst und Gemüse)

Die Acai Beere ist mit ihren vielen förderlichen Inhalts- und Wirkstoffen ein gesundes Lebensmittel. Vor allem die Synergie bzw. das Zusammenwirken sowie die gegenseitige Verstärkung dieser Stoffe sind für die positiven Wirkungen verantwortlich.

Oft wird mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien geworben. Diese gesundheitsfördernden Stoffe finden sich in der Tat relativ viel in der Acai Beere. Je nachdem womit man vergleicht. Lokale Früchte wie Heidelbeeren, Sauerkirschen, rote Trauben haben nicht weniger Antioxidantien. Das macht die Beeren aber nicht weniger gut, sondern relativiert das Ganze nur ein wenig. Sehr viele Menschen nehmen deutlich zu wenig Antioxidantien zu sich, sodass eine weitere Quelle willkommen ist.


Wirkung: Was macht Acai Beeren so gesund?

Der Frucht werden folgende Wirkung nachgesagt:

  • Antioxidativ: Mit dem hohen Gehalt an Antioxidantien schützt sie gegen freie Radikale und dient somit dem Zellschutz bzw. dem Schutz von DNA. Damit wirkt sie gleichzeitig der Zellalterung entgegen.
  • Entzündungshemmend: Wirkt Entzündungen entgegen und sorgt für eine schnellere Heilung. Dies soll der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebs entgegenwirken.
  • Immunstärkend: Stärkt das Immunsystem durch die Vielzahl ihrer förderlichen Wirkstoffe.
  • Verdauungsfördernd: Wirkt sich vor allem durch Ballaststoffe und Bitterstoffe positiv auf die Verdauung aus.


Mit der Acai Beere abnehmen?

Einer der größten Verkaufsargumente ist, dass die Früchte beim Abnehmen helfen sollen. Dafür gibt es bisher keine wissenschaftlichen Belege. Doch das soll nicht heißen, dass sie beim Abnehmen nicht auch unterstützen können.

Ein Lebensmittel, welches voller Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe steckt, ist erstmal gut für die Gesundheit. So kann der Körper wieder ‘richtig’ funktionieren und auch ‘normal’ sein Gewicht regulieren. Wenn mit Krankheiten gekämpft wird, bleibt wenig Zeit und Energie für andere Dinge.

Einen großen Vorteil bezüglich des Abnehmens sehe ich in den enthaltenen Bitterstoffen. Diese können den Appetit reduzieren, sodass es einem leichter fällt, weniger zu essen. Diese appetithemmende Wirkung ist nicht zu unterschätzen. Natürlich helfen da auch viele andere Lebensmittel mit Bitterstoffen.

Insgesamt kann es keine ernsthafte Strategie sein, beim Abnehmen auf Acai Beeren zu setzen. Vorrangig sollte auf eine gesunde Ernährung geachtet werden. Diese sollte immer die Basis darstellen. Dazu können die Früchte – wie anderes Obst und Gemüse auch – einen kleinen Beitrag leisten.


Acai gegen Anti-Aging und Hautalterungen?

Wer regelmäßig die begehrten Beeren isst, der wird mit schöner Haut und weniger Falten belohnt? Naja, da bin ich skeptisch. Sicherlich sind ausreichend Antioxidantien förderlich. Und Anthocyane vielleicht sogar mehr als andere Stoffe. Doch wahre Wunder sollten wir nicht erwarten.

Nichtsdestotrotz hat eine gesunde Ernährung sowie eine allgemein gesunde Lebensweise eine großen Einfluss auf unseren Alterungsprozess. Die dunklen Früchte können also auch hier einen kleinen Beitrag als Lebensmittel leisten. Ebenso wie viele andere Lebensmittel.

Acai Beeren lecker als Smoothie

Anwendung und Verwendung

Acai Beeren kann man in vielen verschiedenen Formen kaufen und verwenden. Nur frische Beeren wird man aufgrund ihrer schnellen Verderblichkeit nicht finden. Wie man die Beeren zu sich nimmt, ist abhängig warum man sie einnehmen möchte. Wem es nur um die Wirkung geht, der greift schnell zu Kapseln und Extrakten. Doch natürlich geht es auch anders.

Ob im Smoothie, im Müsli, im Kuchen oder einfach über das Essen gestreut. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vor allem die markante Farbe macht die Früchte zur interessanten Zutat. Lecker und schön zubereitet, hat man dann auch gleich mehr von seinen Beeren und hat eine weitere Bereicherung für seine persönliche Küche gefunden.


Acai Saft, Pulver, Kapsel oder Beeren?

Welche Form der Beeren ist die beste? Grundsätzlich muss man natürlich erstmal schauen, wozu man überhaupt Zugang hat. So sind zum Beispiel auch gefrorene Acai Beeren sehr schwer zu bekommen. Ansonsten sollte man berücksichtigen, was einem schmeckt. Wenn man Pulver hat und es nicht zu sich nimmt, weil man es nicht runter bekommt, bringt es keine Punkte. Acai Saft habe ich selber noch nicht probiert. Wenn bitte einen Saft ohne Zusatzstoffe. Persönlich möchte ich gerne alle Nährstoffe inklusive der Ballaststoffe zu mir nehmen, sodass ich Acai Saft nicht so interessant finde.

Meine Empfehlung ist wie immer zu einer Quelle zu greifen, die möglichst schonend und so wenig wie möglich verarbeitet wurde. Da das Pulver den meisten gut schmeckt, sehe ich keinen Grund nicht zu einem Pulver zu greifen. Vor allem da es deutlich günstiger ist als Kapseln.


Mögliche Nebenwirkungen

Letztendlich kann man mögliche Nebenwirkungen nie ausschließend. Vor allem bei exotischen Lebens mittel und im Zusammenhang mit Medikamenten. Doch das Risiko halte ich für gering.

Das bedeutet jedoch nicht, dass man ohne Bedenken Acai Produkte zu sich nehmen sollte. Diese können mit Schadstoffen wie Mineralölrückstände belastet sein. Vor allem bei einer ungeeigneten Verarbeitung durch Geräte wie Trocknungsanlagen können diese Schadstoffe in die Lebensmittel gelangen. Daher sollte man zu Produkten greifen, die auf diese Rückstände untersucht werden.


Wo kann ich Acai kaufen? Worauf sollte ich achten?

Beim Kauf sollten immer die allgemeinen Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel beachtet werden. Ich empfehle Bio-Produkte vorzuziehen. Bei Acai Beeren gerne auch gleich auf eine Rohkost-Variante. So steigt die Chance, dass noch möglichst viele Enzyme intakt sind und wir noch deutlich mehr von den Beere haben.

Empfehlung

Wer lieber etwas günstiger fährt und trotzdem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis möchte, dem kann ich diese Pulver nahelegen: Bio Acai Pulver von GeoVitalis.

Wer stattdessen lieber mehr Qualität und Geschmack möchte, greift zu einer etwas teureren Variante.


Fazit

Lohnt sich der Kauf von Acai Beeren nun oder nicht? Insgesamt stecken die Früchte voller Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe. Sie können damit einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten. Gleichzeitig sind sie jedoch eher teuer. Lokale, heimische Alternativen stehen den Beeren in nichts nach. Wie wäre es einfach mal mit ein paar Heidelbeeren, Kirschen oder Johannisbeeren?

Abschließend lässt sich sagen, dass ein großer Hype um die Beeren gemacht wird. Es ist ein tolles und gesundes Nahrungsmittel. Viel mehr eher nicht. Wer Zuhause also eine Kohlpalme hat, kann sich freuen und guten Gewissens seine eigenen Acai Beeren pflücken und genießen.


Titelbild: © Alexander Ruiz – stock.adobe.com

Simon Schubert
 

Als studierter Gesundheitsmanager und Gründer von Perspektive Gesundheit unterstütze ich Menschen bei der Umsetzung einer gesunden Lebensweise.

>